Buchhandlung Lesezeichen – Die Buchandlung in der Krimihauptstadt
Am Markt 7, 54576 Hillesheim, Telefon (0 65 93) 80 94 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kalle Pohl in der Buchhandlung Lesezeichen in Hillesheim

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Kalle Pohl in der Buchhandlung Lesezeichen in Hillesheim

Abendgrauen - Die große Gruselnacht in Kerpen

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Abendgrauen - Die große Gruselnacht in Kerpen

Kalle Pohl liest Ralf Kramp - Spinner

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Kalle Pohl liest Ralf Kramp - Spinner

Erstklassige Veranstaltungen in der Buchhandlung Lesezeichen

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Erstklassige Veranstaltungen in der Buchhandlung Lesezeichen

Lesungen in der Buchhandlung Lesezeichen

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Lesungen in der Buchhandlung Lesezeichen

Stella in der Buchhandlung Lesezeichen

Lesezeichen - Ihre Buchhandlung in Hillesheim

Stella in der Buchhandlung Lesezeichen

Mein Hund, mein Psychiater und ich

psychiaterKalle Pohl, Komödiant, Schauspieler, spricht über seine Gedanken, die Dinge des Lebens, die unbeschwerten Seiten und die schweren Zeiten. Und das Besondere daran: Über all das unterhält er sich mit seinem Hund, der jeden Psychiater in den Schatten stellt. Es geht um Berufliches und Privates, um Vorgesetzte, Eltern, Ehefrauen, Töchter, Menschen im Allgemeinen und natürlich um Tiere. Ernste Themen, die der Autor mit viel Humor anpackt. Seine Geschichten sind wohltuend und können ein bisschen mehr Gelassenheit in den Alltag bringen.

Der Hund ist eine Sie und heißt Tosca. Tosca liebt Zitate, kann gut zuhören und schafft es mühelos, aus ihrem Gegenüber all das herauslocken, was sonst wohl kaum ans Tageslicht gekommen wäre. Dazu muss sie sich weder vorbereiten noch einen entsprechenden Beruf erlernt haben, denn "... kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt." Eine treffende Erklärung. Was soll man da noch hinzufügen???

Ein etwas anderes Hundebuch für alle, die Menschen und Tiere mögen.

Über sein erstes Buch "Frauen, Geld und Sackgesichter" schrieb der Lektor Nikolaus Wolters: "Der Mann kann schreiben. Sogar ausgezeichnet. Die Germanisten wären begeistert: Stilistisch perfekt, eine ganz eigene Sprache, Spannungsbögen und Motivik, konsequente Erzählerposition: alles da, wo`s hingehört. Kompliment! Ich freu mich schon aufs nächste Buch!"

Wir freuen uns sehr, das Kalle Pohl uns mit seinem neuen Buch im Cafe Sherlock in Hillesheim besuchen kommt.

Wann? 18.10.2018

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 14,00 €

Eintrittskarten: Buchhandlung Lesezeichen in Hillesheim

Tel.: 06593-809433

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aus Finsterem Himmel

himmelPREMIERENLESUNG am 06.09.2018 mit RALF KRAMP

Ralf Kramp bringt seinen aktuellen Krimi mit. Ein neuer Fall für Herbie und Julius.

Beginn 19:30 Uhr

Eintritt: 12,00 €

Cafe Sherlock; Am Markt 5-7; Hillesheim

Eintrittskarten: Buchhandlung Lesezeichen; Tel. 06593-809433

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Frauen, die Bärbel heißen

frauenMarie Reiners kommt!

Die Erfinderin von MORD MIT AUSSICHT.

09.08.2018

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt: 12,00 €

Cafe Sherlock in Hillesheim; Am Markt 5-7; Hillesheim

Karten gibt es in der Buchhandlung Lesezeichen; Tel. 06593-809433

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Tolle an 'Frauen, die Bärbel heißen' ist, dass es sowohl eine Geschichte über Freundschaft als auch ein Krimi mit ordentlich schwarzem Humor ist." Katja Riemann

"Bärbel Böttcher, diese ledige, melancholische und eigenbrötlerische Frauenfigur von Marie Reiners, nimmt mich mit auf eine skurrile zwerchfelltrainierende Lesereise. Genial überraschend! So wie Bärbels eben sind." Bärbel Schäfer

Bärbel Böttcher, 54, ledig, keine Kinder, von Beruf Tierpräparatorin, lebt mit ihrer Mischlingshündin Frieda im Haus ihrer toten Eltern abgelegen am Rand einer Kleinstadt. Sie hat weder Familie noch Freunde, und das ist gut so, denn Bärbel ist Eigenbrötlerin aus Überzeugung.

Als sie eines Morgens mit Frieda spazieren geht, findet sie im Wald einen Toten, dem ein Stock im Auge steckt. Nachdem Bärbel wohl oder übel die Polizei verständigt und ihre Aussage gemacht hat, ist sie froh, wieder zu Haus auf dem Sofa zu sitzen und ihrer Lieblingsbeschäftigung nachzugehen: Verkaufssendungen im Shoppingkanal schauen.

Bis es an der Tür klingt. Was es sonst nie tut. Und vor Bärbel eine Frau steht, die behauptet, die Ehefrau des Opfers zu sein und die Bärbel im nächsten Moment wenig charmant mit einem Elektroschocker außer Gefecht gesetzt hat.

Dass das erst der Anfang allerlei sich überschlagender Ereignisse war, wird Bärbel schnell klar. Denn alsbald hat sie eine verletzte Schauspieler-Gattin (die Frau des Toten im Wald) im Keller, einen schnüffelnden Lokalreporter im Garten und unwillkommene Scherereien am Hals. Vorbei ist es mit dem beschaulichen Einsiedlerdasein, und Bärbel bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die neue Situation einzulassen.

Was Erfahrungen wie Enthüllungen ungeahnten Ausmaßes nach sich ziehen wird ...

Wer die Erfolgsserie "Mord mit Aussicht" mochte, wird auch an "Frauen, die Bärbel heißen" großen Spaß haben. Beides stammt aus der Feder von Drehbuchautorin Marie Reiners, ist skurril, frisch, voller Esprit, originell und manchmal ein bisschen böse.

Buchtipps

Partner

Der Krimi-Verlag in Hillesheim

Das Kriminalhaus in Hillesheim

Cafe Sherlock - Das Krimicafe in Hillesheim